Muttertagskonzert 2011

Muttertagskonzert 2011

von Svenja Fender

Am 08. Mai fand unser alljährliches Muttertagskonzert in der gut besuchten Badnerlandhalle statt. Das Stammorchester eröffnete den Abend mit einem Satz aus Händels „Feuerwerksmusik“ bevor der 1. Vorstand Thomas Schmidt seine Begrüßungsworte an das Publikum richtete.

Das diesjährige Konzert unter Leitung des Dirigenten Erwin Schrimpf Stand unter dem Motto Großbritannien. Hier vermittelte das Orchester dem Publikum die Schönheit und Vielfalt englischer, schottischer und irischer Musik. Mit dem dreiteiligen Stück „English Folk Song Suite“ wurde englische Volksmusik in die Badnerlandhalle gezaubert. Auch ohne Stepptanz ließ sich das Publikum mit dem Stück „Riverdance“ von der irischen Musik mitreissen. Am Ende des ersten Teils des Stammorchesters erfüllten ungewohnte Klänge den Saal, als der Solist Patrick Kraft mit seinem Dudelsack die Zuhörer mit „Highland Cathedral“ begeisterte.

 

Nach einer kurzen Pause folgte nun der Auftritt des Nachwuchses unter der Leitung von Mathias Dürr. Die Jugendkapelle und des Schülerorchester präsentierten zunächst gemeinsam die beiden Stücke „Island Paradise“ und „Beetle Boogie“ bevor das Schülerorchester mit der Bläserklasse sein Können mit dem Schildkrötenrennen“ und „New River Train“ unter Beweis stellen durfte. Natürlich ließ das begeisterte Publikum die Jungmusiker nicht ohne Zugabe von der Bühne gehen.

Nach der Pause konnte dann endlich das Jugendorchester zeigen, was intensives Proben hervorbringen kann. Mit „The Loco-Motion“ und „Around the World in 80 Days“ begeisterten sie das Publikum mit ihrem Können. Mit Musik der Rolling Stones beendeten die Jungmusiker ihr Programm. Nach tosendem Applaus durfte aber natürlich auch hier eine Zugabe nicht fehlen. Und auch die Bläserklasse konnte noch einmal ihr künstlerisches Talent unter Beweis stellen.

Das Stammorchester eröffnete seinen zweiten Teil mit Freddy Mercury`s Stück „Bohemian Rhapsody“ und präsentierte dem Publikum moderne englische Popmusik. Ebenso konnte die Ballade „Angels“ von Robbie Williams begeistern. Eines der bekanntesten Solos der Popgeschichte, „Baker Street“ von Gerry Rafferty, wurde an diesem Abend von den beiden Saxophonisten Thiemo Schmelzer und Jonas Müller dargeboten. Am Ende des Konzertes durfte natürlich eine britische Band nicht fehlen, mit „The Music of the Beatles“ beendete das Stammorchester das Konzert mit den beliebtesten Melodien derwohl erfolgreichsten Rockband des 20. Jahrhunderts.

Vorstand Schmidt bedankte sich zuletzt bei den Zuhörern und allen Beteiligten. Sein besonderer Dank galt den Dirigenten Erwin Schrimpf und Mathias Dürr, sowie der Vizedirigentin Birgit Hannig-Waag. Ein weiteres Dankeschön ging an Svenja Fender, die charmant und unterhaltsam durch das Programm geführt hatte, sowie an das applaudierfreudige Publikum.

Mit „Walking on Sunshine“ und zuletzt mit den Dudelsackklängen von „Amazing Graze“ verabschiedete sich das Orchester dann endgültig von seinen aufmerksamen Zuhörern, bevor jede Dame noch einen Rosengruß durch die Jungmusiker überreicht bekam.