1. Platz beim Hoepfner Blasorchester-Filmmusik Wettbewerb

Am 2.11. traten wir beim ersten Hoepfner Blasorchester-Filmmusik Wettbewerb auf der Offerta an. Neben unserem Orchester traten außerdem der Musikverein Harmonie Bauerbach, die Feuerwehrkapelle Jöhlingen und der Musikverein Etzenrot an. Mit Stücken aus Star Wars, Indiana Jones, König der Löwen und Mary Poppins spielten wir uns in die Herzen der Jury und machten den 1. Platz. Neben der Freude über unseren Sieg, erhielten wir noch ein Preisgeld von 500 € und 50 L Freibier.

 

Fotograph: Rösner

Vereinsausflug in das Dorf der Schuhe

Am vergangenen Samstag machten wir unseren Vereinsausflug nach Hauenstein, im örtlichen Dialekt auch Hääschde genannt. Mit dem Bus ging es um halb 1 vom Festplatz in Neureut direkt vor das deutsche Schuhmuseum in Hauenstein. Während der eine Teil der knapp 65 Teilnehmer eine Führung durch dieses genoss, bummelte der andere Teil durch die Schuhläden der Schuhmeile oder erfreute sich an den kulinarischen Spezialitäten im Dorf. Im Anschluss machten sich alle, entweder mit dem Bus oder zu Fuß, auf den Weg zum Paddelweiher. Die idyllische Umgebung lud ein, spazieren zu gehen und die Seele baumeln zu lassen. Und wer von der ganzen frischen Luft schon wieder hungrig oder durstig geworden war, kam in der Paddelweiher-Hütte bei einer Tasse Kaffee und einem Stückchen Kuchen wieder zu Kräften. Hier bot sich auch eine ideale Gelegenheit noch Antworten auf letzte Fragen vom Vereinsausflugs-Quiz zu finden und zu notieren. Gegen 17 Uhr brachte uns der Bus zum Weingut Stadler in Dierbach. Dort erwartete uns nach einem Sektempfang ein äußerst gelungenes Pfälzer Buffet. Auch „Kalle“ Knobloch war mit am Start, sodass es an guter Musik nicht mangelte. Nachdem wir uns alle satt gegessen und müde getanzt hatten, machten wir uns um 22 Uhr zurück auf den Heimweg. Wir freuen uns, dass so viele Mitglieder dabei waren und möchten uns bei den Organisatorinnen Caroline Preiß und Christine Schroff bedanken, die diesen gelungenen Ausflug geplant und vorbereitet haben.

 

Es war wie Urlaub

Das sagte eine Besucherin nach unserem Serenadenkonzert am Freitag, dem 26.07.2019, zu mir. Unter den Linden am Lammsaal hatten sich viele Musikfreunde versammelt, als die ersten Töne eines Trompetensignals des Florentiner Marsches aus den Reihen der Zuhörer erklangen. Nun hieß es, zurücklehnen, entspannen, einfach nur der Musik lauschen und vielleicht hin und wieder mit dem Fächer kühle Luft zu wedeln. Unser Vereinsvorstand Thomas Schmidt begrüßte das Publikum und gab das Wort an Verena Möhler, die das Publikum charmant durch den Abend führte. Das Konzert bestand aus bekannten Stücken aus unserem Programm, wie I have a Dream, 1000 und 1 Nacht oder Hinterm Horizont, die in den letzten Jahren immer gut bei unseren Zuhörern angekommen sind. Auch dieses Mal animierten die Stücke wieder zum mitklatschen und mitsingen. Mit der Finkensteiner Polka und dem Böhmischen Traum kamen auch die Polka Freunde auf ihren Geschmack, während der Second Waltz zum mitschunkeln einlud. Richtig gemütlich wurde es dann kurz vor der Pause mit The bare Necessities, besser bekannt unter dem deutschen Titel Probier’s mal mit Gemütlichkeit. In der Pause konnte sich jeder eine Stärkung oder Erfrischung bei unserm Verkaufsteam holen.

 

Während die Sonne in der zweiten Hälfte des Konzertes hinter dem Horizont versank und die ersten drei Stücke Les Humphries in Concert, Mein Herz das brennt und My Dream verklungen waren, war es an der Zeit Danke zu sagen. Unser langjähriger Dirigent, Erwin Schrimpf, wechselt nach der Kerwe im August sein Instrument vom Orchester zum Horn, wie es der Bezirksvorsitzende des Blasmusikverbands Karlsruhe e.V. Carl Maria Falck in seiner Ansprache so schön umschrieben hat. Zuvor bedankte sich Thomas Schmidt bei Erwin Schrimpf für die 14 Jahre, in denen er den Musikverein musikalisch weit vorangebracht hat und überreichte einen Gutschein. Im Namen der Musiker bedankte sich auch unser Musikervorstand, Jan Schmelzer, und überreichte eine Zusammenstellung verschiedener Bilder des Orchesters im Verlauf der Jahre.

 

Mittlerweile war es dunkel geworden und die Bäume erstrahlten im bunten Licht der Scheinwerfer. Zum Schluss durfte sich das Publikum noch über Happy Together, Nessaja, ein Helene Fischer Medley und über den Militärmarsch Alte KameradenHelHHH freuen. Bei der Zugabe, dem Schlager Hit-Mix kamen die Schlagerfans noch einmal richtig auf ihre Kosten und machten sich vergnügt an diesem lauen Sommerabend auf den Heimweg.

Abschließend darf ich mich noch recht herzlich bei allen Helfern bedanken: Dem Verkaufsteam, das den Abend lang für das leibliche Wohl sorgte; Felix und Wolfgang Feger für die Licht- und Tontechnik, Verena Möhler für ihre Moderation und allen die bei der erfolgreichen Durchführung des Konzertes geholfen haben.

 

 

Muttertagskonzert 2019

Wer wollte denn nicht schon immer einmal nach Mexico, Japan oder Afrika? Und das alles an einem Abend? Der Musikverein Neureut nahm unter der musikalischen Leitung von Erwin Schrimpf die Zuhörer am Sonntag, den 12.05., mit auf eine Weltreise. Los ging die Reise natürlich in Europa. Mit der Melodie der Eurovisions-Fanfare aus dem Präludium des „Te Deum“ von Marc-Antoine Charpentier eröffnete der Verein das Konzert mit schallenden Trompetensignalen. Thomas Schmidt, Vorstand des Vereins, begrüßte das Publikum und gab daraufhin das Wort an die Moderatorin, Verena Möhler. Diese führte die Zuhörer kurzweilig und charmant durch das Programm. Es ging direkt weiter nach Amerika mit dem Stück „Oregon“ des Komponisten Jacob de Haan. An dieser Stelle durfte ein Marsch von John Philip Sousa selbstverständlich nicht fehlen. Mit „Hands Across The Sea“ vollführte das Orchester einen musikalischen Handschlag über den Ozean. Nach diesen drei energievollen Stücken, bei denen das Orchester sehr viel Spielfreude auf der Bühne zeigte, gab es mit „Havana“ von Camila Cabello feat. Young Thug arrangiert von Filip Ceunen erstmal eine relaxte Auszeit an den Stränden von Kuba. Von Ara-Rufen und Affengeschrei wurden die Zuhörer mit „Jungle Fantasy“ von Naohiro Iwai aus ihren Träumen vom Rauschen des Meeres in die Tiefen des südamerikanischen Urwaldes geholt. Die Musiker erzeugten auf der Bühne eine bunte und vielfältige Tierwelt untermalt von komplizierten Trommelrhythmen und zarten Flötenklängen.

Nach diesem schwungvollen Auftakt wurde das Stammorchester von der Jugend abgelöst. Unter der musikalischen Leitung von Mathias Dürr eröffnete das Jugendorchester ihr Programm mit „Sbandiamo!“ von Jacob de Haan. Damit ging die Reise nach Italien zu dem gleichnamigen Blasmusikfest, wie Luca Vukelic erzählte. Mit diesem klangvollen Einstieg ging es weiter auf die Insel Madagaskar. Mit Musik arrangiert von Jan Valta aus dem gleichnamigen Kinofilm begeisterten die Jugendlichen Ihr Publikum. Das mexikanische Lied „Sway“ bildete den Abschluss der ersten Hälfte des Konzertprogramms. Nach „stehenden Ovationen“ des Publikums, ließ es sich das Jugendorchester nicht nehmen, noch die Zugabe „Simply The Best“ zu präsentieren.

Nach einer Pause gehörte die Bühne den kleinsten Musikern. Obwohl die meisten Kinder gerade mal in die erste bzw. zweite Klasse gehen, spielten sie ihre drei Lieder „Ode an die Freud“, „Frère Jacque“ und „Thunder Rock“ unter der Leitung von Birgit Hannig-Waag und Mathias Dürr souverän auf der großen Bühne. Selbst die Moderation wurde von ihnen persönlich übernommen.

Danach übernahm das Stammorchester wieder die Bühne und entführte das Publikum mit „Tokyo Adventure“ von Luigi di Ghisallo, „Waltzing Matilda“ arrangiert von Tom Waits und „The Lion King“ arrangiert von John Higgins nach Japan, Australien und Afrika. Mit den Zugaben „Deutschland ist schön“ von Heinz Briegel, eine Sammlung deutscher Volkslieder und „Hoch Badnerland“ von Emil Dörle führte das Orchester seine Zuhörer zurück nach Deutschland bis nach Neureut in die Badnerlandhalle. Dank der eingeblendeten Liedtexte sang das Publikum begeistert mit und ging mit einem Rosengruß vergnügt nach Hause.

Stammorchester am Muttertagskonzert 2019
Stammorchester am Muttertagskonzert 2019

 

Serenadenkonzert 2017

 

Bereits zum achten Mal kamen viele Fans und Neureuter Bürger zum Serenadenkonzert, um bei schönstem Sommerwetter einen schönen musikalischen Abend zu erleben.

Und zum ersten Mal durften die Gäste das Programm zusammenstellen. Schon Wochen vorher wurden für das Wunschkonzert eifrig Stimmzettel ausgefüllt und bei den Musikern abgegeben.

Heraus kam ein buntes Programm aus Polka, Marsch, Filmmusik, Musical, Schlager und Co, das unter der Leitung von von Erwin Schrimpf mit viel Begeisterung einstudiert und aufgeführt wurde.

Mitsingen und klatschen war nicht nur erlaubt, sondern auch ausdrücklich gewünscht.

So erklangen die Favoriten Frank Sinatra, Glenn Miller, ABBA, John Miles und Freddy Mercury.

Verena Möller hatte zu jedem Stück viele Informationen für das Publikum parat und führte auf bewährt lockere Art und Weise durch das Programm.

Unter allen abgegebenen Wunschzetteln wurden nach der Pause drei Gewinner ausgelost, die sich über jeweils einen Karlsruher Gutschein freuen durften.

Weiter ging es mit dem zweiten Teil, der geprägt von Schlagerstars wie Udo Jürgens, John Miles, Helene Fischer und Andreas Gabalier war.

Mittlerweile, in vollkommener Dunkelheit, erklang die Zugabe Sierra Madre von den Schürzenjägern, beleuchtet von vielen hundert bunten Leuchtstäben im Publikum.

Beschwingt machten sich danach unsere Gäste auf den Heimweg.

Vielen Dank auch unserem Küchenteam, das wieder leckere Cocktails, Getränke und Fleischkäsebrötchen im Angebot hatte und damit für das leibliche Wohl gesorgt hat.

Ebenso ein Dankeschön an alle, die unsere Gäste waren und allen Helfern, Lieferanten und Musikern, die zum Gelingen des Wunschkonzertes beigetragen haben.

Wir freuen uns bereits jetzt schon auf unser nächstes Serenadenkonzert.